Loading color scheme

Do´s und Don‘ts für Ihr Bewerbungsfoto

Do´s und Don‘ts für Ihr Bewerbungsfoto

In jede Bewerbungsmappe und in jeden Lebenslauf gehört auch ein Foto – an diesem Grundsatz hat sich bis heute nichts verändert. Doch gerade das Bewerbungsfoto sorgt bei vielen Bewerbern für große Unsicherheit. Deshalb möchte ich Ihnen heute ein paar Tipps geben, worauf Sie bei der Auswahl Ihres Bewerbungsbildes achten sollten, damit dieses Ihren Lebenslauf aufwertet und beim potenziellen Arbeitgeber Sympathie schafft.

Eines sei gleich vorweggenommen: Es gibt kein Universalrezept für das perfekte Bewerbungsfoto, doch es gibt bestimmte Dinge, die Ihnen dabei helfen, ein optimales Foto für Ihren Lebenslauf zu finden. Ein optimales Bewerbungsbild vermittelt einen guten ersten Eindruck und bringt idealerweise schon etwas von Ihrer Persönlichkeit zum Ausdruck. Außerdem können Sie mit dem Foto auch die angestrebte Funktion bzw. Position, in der Sie gerne arbeiten würden, unterstreichen.

Absolute Don’ts für das Bewerbungsfoto

Machen Sie sich rechtzeitig Gedanken um Ihr Bewerbungsfoto, denn aus der Not heraus Schnappschüsse aus der Freizeit, veraltete Fotos, Selfies oder gar Fotos mit schlechter Qualität zu verwenden, ist nicht empfehlenswert. Darüber hinaus eignen sich die Fotos für den Reisepass oder Führerschein nicht für Ihre Bewerbungsmappe, denn der neutrale Gesichtsausdruck wirkt meist unfreundlich und ist wenig aussagekräftig.

Professionalität der Fotos als wichtige Basis für überzeugende Bewerbungsbilder

Der Hauptfokus des Porträts für Ihren Lebenslauf soll ganz klar auf Ihnen liegen, doch lenken eine schlechte Fotoqualität, ein unpassender Hintergrund oder eine übertriebene Fotobearbeitung oft vom Wesentlichen ab. Deshalb zahlt es sich auf jeden Fall aus, aktuelle Bewerbungsfotos von einem Profi machen zu lassen. Dieser sorgt dafür, dass Sie richtig in Szene gesetzt werden und auch drum herum alles stimmig ist.

Tipps, um mit dem Bewerbungsbild zu punkten

Schon bei der Planung des Shootings sollten Sie sich mit Ihrem Fotografen beraten, welches Setting und welche Posen für die von Ihnen angestrebte Position bzw. Branche ideal sind. Beim Bewerbungsschreiben in einer Anwaltskanzlei kommt ein anderer Kleidungsstil und Foto-Look infrage als bei einer Bewerbung für einen Kreativjob. Achten Sie bei der Wahl des Hintergrunds darauf, dass dieser eher dezent ist, damit die Aufmerksamkeit nicht von Ihrer Person abgelenkt wird. Immer beliebter werden auch Porträtfotos in der Natur, wobei es auch bei diesen Fotos wichtig ist, auf einen ruhigen Hintergrund zu achten und diesen unscharf zu stellen, da der Fokus am Gesicht bleiben sollte.

Kleidung, Haarschnitt und Make-up

Mein Tipp für den Kleidungsstil bei Bewerbungsfotos: Ziehen Sie ein Outfit an, welches Sie auch zur Arbeit tragen würden, wenn Sie bereits eine Jobzusage hätten. Generell macht sich ein gepflegtes Aussehen auf den Bewerbungsbildern gut, das heißt, gewaschene und frisierte Haare bei den Frauen und eine ordentliche Frisur und Rasur bei den Herren. Von zu viel Make-up und Schmuck würde ich abraten, da diese von Ihrer Persönlichkeit ablenken. Das Schönste, das Sie bei Bewerbungsfotos tragen können, ist übrigens ein Lächeln. Immerhin ist das Foto in Ihrem Lebenslauf das erste, das Ihr potenzieller Arbeitgeber von Ihnen zu sehen bekommt, und da kommt ein freundliches Lächeln immer gut an.

Steht bei Ihnen eine berufliche Veränderung an und könnten Sie neue Bewerbungsfotos gut gebrauchen? Dann melden Sie sich gerne bei mir, damit wir einen passenden Termin finden können. Ich helfe Ihnen dabei, professionelle Bewerbungsfotos für Ihren Lebenslauf zu machen, mit denen Sie auf jeden Fall punkten können.

Liebe Grüße
Silvia Schober

Bildernachweis: Bewerbungsfoto © Silvia Schober

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebots. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.